Barbara Müller-Raemisch

Barbara Müller-Raemisch

Rechtsanwältin und Notarin, Fachanwältin für Familienrecht

Barbara Müller-Raemisch ist – wie nicht wenige andere auch – Juristin geworden, weil sie „für die Gerechtigkeit kämpfen“ wollte. In ihrer Ausbildung hat sie gelernt, daß es Gerechtigkeit nur geben kann, wenn diejenigen, die Gerechtigkeit suchen, ihre Positionen mit Kraft erklären, vertreten und durchsetzen können. Hierzu bedarf es des anwaltlichen Interessenvertreters – eine Rolle, die sie seit 1984 als Rechtsanwältin ausübt. Sie ist Fachanwältin für Familienrecht und zudem seit 1991 als Notarin zugelassen.

Barbara Müller-Raemisch sieht ihre wesentliche Aufgabe als Anwältin einerseits darin, die Position des Klienten zu verstehen, in Worte zu fassen und durchzusetzen; andererseits aber auch darin, ihm dabei zu helfen, eine Position aufzugeben, die nicht vertretbar oder nicht durchsetzbar ist. Hierzu muß ein Anwalt für sie in der Lage sein, sich zum einen in den Klienten einzufühlen, sich mit den Interessen des Mandanten zu identifizieren und zum anderen die notwendige Distanz einzuhalten, denn der – in Familiensachen emotional beteiligte – Klient benötigt einen Berater, der einen klaren und kühlen Kopf behält.

Seit Beginn ihrer Anwaltstätigkeit ist Barbara Müller-Raemisch im Familienrecht tätig, seit 1990 nahezu ausschließlich. Sie verfügt über langjährige Erfahrung in der Beratung und Vertretung in Trennungs-, Scheidungs- und Unterhaltsverfahren. Besondere Fähigkeiten hat sie aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung entwickelt in außergerichtlichen Verhandlungen. Ihr Ziel, in einvernehmlichen Lösungen einen gerechten Ausgleich widerstreitenden Interessen herbeizuführen, erreicht sie in der überwiegenden Vielzahl ihrer Mandate. Dies spart den Mandanten nicht nur die wesentlich höheren Anwaltskosten einer gerichtlichen Auseinandersetzung, sondern ermöglicht ihnen auch nach Trennung und Scheidung einen respektvollen und freundlichen Umgang miteinander, da so wenig wie möglich „Porzellan zerschlagen“ wurde. Vor allem in Interesse der Kinder liegt dieses Verfahren. Barbara Müller-Raemisch wendet in den Verhandlungen Mediationstechniken an, kann aber auch auf ihre profunden Rechtskenntnisse und langjährige Erfahrungen in streitigen Auseinandersetzungen zurückgreifen. 

Sofern einvernehmliche Regelungen nicht zustande kommen, führt sie auch streitige gerichtliche Verfahren durch. Sie hat vielfältige Erfahrungen aus ihrer anwaltlichen Tätigkeit an den Familiengerichten und aus Berufungsverfahren vor den Familiensenaten der Oberlandesgerichte.

Ein Anwalt muß für Barbara Müller-Raemisch klar und strukturiert denken und ebenso klar und strukturiert formulieren – im Ton freundlich, in der Sache hart. Bei Mandanten schätzt sie, wenn sie mitdenken und mitarbeiten, aber auch einen Rat annehmen. Richtig freuen kann sie sich in ihrem Beruf über einen aus aussichtsloser Position gewonnenen Prozeß oder über die Beendigung eines hoffnungslosen Streits durch einen guten Vergleich.

Barbara Müller-Raemisch ist Mitglied im Deutschen Anwaltverein. Für ihre fachliche Ausrichtung wichtiger ist ihre Mitgliedschaft im „Frankfurter Arbeitskreis Familienrechtlerinnen“, dem sie seit seiner Gründung angehört. Dabei handelt es sich um einen Zusammenschluß von Fachanwälten für Familienrecht, die ausnahmslos über langjährige Erfahrung auf diesem Gebiet verfügen. Die monatlichen Treffen dienen dem Gedanken- und Erfahrungsaustausch zu neuen Entwicklungen der Rechtsprechung und zu aktuellen Gesetzgebungsvorhaben mit Anwaltskollegen sowie der Supervision laufender Verhandlungen und Gerichtsverfahren.