Informationen von Kuther und Partner
Rechtsanwalt und Notare in Frankfurt



Wohnungsüberlassung an die Tochter stellt keine unbefugte Gebrauchsüberlassung dar

verfasst am: 22.05.2017

Eine unbefugte Gebrauchsüberlassung der Wohnung liegt nicht vor, wenn ein Mieter lediglich drei Monate im Jahr die Wohnung selbst bewohnt und den Rest der Zeit die Wohnung einer nahen Verwandten (hier: der Tochter) zur Nutzung überlässt. Eine unberechtigte Gebrauchsüberlassung an nahe Angehörige liegt erst dann vor, wenn der Mieter in der Wohnung lediglich einzelne Gegenstände zurückgelassen hat oder der Mieter den Gewahrsam über die Wohnung vollständig aufgibt und den ihn treffenden Obhutspflichten nicht mehr nachkommt.

[AG München PM vom 4.11.2016]

nach oben